TIR – Überfütterung

Erschienen am 19. Mai 2021 in der bündner woche

Heimtiere, insbesondere Hunde und Katzen, geniessen in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert.
Dass sie oftmals wie Familienmitglieder oder Lebensgefährten behandelt werden, schützt sie jedoch nicht vor tierschutzwidrigen Haltungsbedingungen. Im Gegenteil besteht die Gefahr, dass die menschliche Zuneigung Formen annimmt, die den Tieren mehr schaden, als dass sie ihnen zuträglich sind. Dies zeigt sich unter anderem bei der Fütterung von Heimtieren. Nicht selten meinen es Halterinnen und Halter mit der Ernährung ihrer Lieblinge allzu gut,
sodass diese regelrecht überfüttert werden. Diese falsch verstandene Tierliebe ist aus der Sicht des Tierschutzes gravierend und kann darüber hinaus auch rechtlich relevant sein.

TIR – Stiftung für das Tier im Recht – Dog-Community

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung