Auslandreisen

Bitte beachten: Wir sind interessiert, diese Informationen aktuell zu halten. Bestimmungen können ändern insbesondere, wenn es um bestimmte Rassen geht. Vor Reiseantritt die offiziellen Infos bei der zuständigen Botschaft konsultieren. Da sind wir dann auch froh, wenn du uns Abweichung meldest.


Einreise in die Schweiz mit Hund:

Quelle: Mit Hund, Katze oder Frettchen über die Grenze (admin.ch)

EU-HeimtierausweisFür jeden Hund muss ein Ausweis vorhanden sein
Mikrochip-KennzeichnungJeder Hund muss mit einem Mikrochip gekennzeichnet und in der Datenbank gelistet sein.
TollwutimpfungDer gültige Impfschutz wird mit dem Eintrag in die Tiergesundheitsbescheinigung nachgewiesen.
Die Erstimpfung muss mindestens 21 Tage vor dem Grenzübertritt erfolgt sein.
Die Impfung darf erst nach der Anbringung des Microchips erfolgen. So kann eine eindeutige und unverwechselbare Zuordenbarkeit der Tollwutschutzimpfung zum Tier gewährleistet werden. 
In Begleitung einer verantwortliche PersonVoraussetzung für die Einreise ist, dass die Tiere in Begleitung einer verantwortlichen Person reisen.
Diese muss eine schriftliche Erklärung darüber abgeben, dass die Verbringung des Tieres nicht dem Verkauf oder Besitzerwechsel dient.
Kupierte Ohren oder RutenDie Einfuhr von Hunden mit kupierten Ohren und Ruten ist verboten.
Ausnahme: Hunde von im Ausland wohnhaften Haltern, die für Ferien oder andere Kurzaufenthalte in die Schweiz kommen oder in die Schweiz umziehen.
WelpenWelpen unter 12 Wochen bzw. Welpen zwischen 12 und 16 Wochen, die eine Tollwutimpfung erhalten haben, aber noch nicht die vorgeschriebenen 21 Tage zum Erreichen des Impfschutzes erfüllen.
Zusätzlich zum Pet-Pass und zum Microchip braucht es eine Tollwutunbedenklichkeitsbestätigung. Diese wird durch einen von der Behörde zugelassenen Tierarzt erstellt.
Solange das Tier von seiner Mutter, von der es noch abhängig ist, begleitet wird. Die Mutter muss ebenfalls alle Anforderungen für die Einreise erfüllen.
Welpen bis 56 Tage müssen zwingend von ihrer Mutter begleitet sein.

Einreise nach Deutschland mit Hund:

Vorschriften für die Einfuhr von Heimtieren aus Nicht-EU-Staaten:

Quelle: BMEL – Haus- und Zootiere – Regelungen zur Einreise mit Hunden, Katzen und Frettchen in die Europäische Union

5 HundePro Person können höchstens fünf dieser Heimtiere mitgeführt werden. Die Tiere dürfen nicht dazu bestimmt sein, den Besitzer zu wechseln.
EU-Heimtierausweis / Tätowierung / ChipDieser Heimtierausweis muss dem Tier eindeutig zugeordnet werden können, das heißt das Tier muss mittels Tätowierung oder Mikrochip identifizierbar und die Kennzeichnungs-Nummer im Pass eingetragen sein.
Seit dem 3. Juli 2011 ist für neu gekennzeichnete Tiere der Microchip verpflichtend
TollwutschutzDarüber hinaus muss aus dem Heimtierausweis hervorgehen, dass ein gültiger Tollwutschutz vorliegt.
WelpenWelpen dürfen nur mit einem ausreichenden Tollwut-Impfschutz nach Deutschland eingeführt werden bzw. Deutschland im Transit passieren. Dabei wird unterschieden, ob die Tiere aus einem gelisteten Drittland oder aus einem nicht-gelisteten Drittland stammen.
Stammen die Welpen aus einem gelisteten Drittland können sie frühestens im Alter von 15 Wochen (Tollwutimpfung nach 12 Wochen + 21 Tage für die Ausbildung des Impfschutzes) nach Deutschland eingeführt werden.
Einfuhrbestimmungen für bestimmte Rassen
Quelle: HundVerbrEinfG
Hunde der Rassen Pitbull-Terrier, American Staffordshire-Terrier, Staffordshire-Bullterrier, Bullterrier sowie deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden dürfen nicht in das Inland eingeführt oder verbracht werden
Zusätzlich gibt es in einigen Bundesländern noch weitere gelistete Hunderassen sowie deren Kreuzungen, die nicht aus dem Ausland eingeführt oder verbracht werden dürfen.

Einreise nach Österreich mit Hund:

Quelle: Einreise- und Zollbestimmungen in Österreich (austria.info)

5 HundePro Person können höchstens fünf dieser Heimtiere mitgeführt werden. Die Tiere dürfen nicht dazu bestimmt sein, den Besitzer zu wechseln.
Heimtierausweis (Pet Passport) / Tätowierung / ChipDieser Heimtierausweis muss dem Tier eindeutig zugeordnet werden können, das heißt das Tier muss mittels Tätowierung oder Mikrochip identifizierbar und die Kennzeichnungs-Nummer im Pass eingetragen sein.
Seit dem 3. Juli 2011 ist für neu gekennzeichnete Tiere der Microchip verpflichtend.
TollwutschutzDarüber hinaus muss aus dem Heimtierausweis hervorgehen, dass ein gültiger Tollwutschutz vorliegt.
WelpenWelpen dürfen nur mit einem ausreichenden Tollwut-Impfschutz nach Deutschland eingeführt werden bzw. Deutschland im Transit passieren. Dabei wird unterschieden, ob die Tiere aus einem gelisteten Drittland oder aus einem nicht-gelisteten Drittland stammen.
Stammen die Welpen aus einem gelisteten Drittland können sie frühestens im Alter von 15 Wochen (Tollwutimpfung nach 12 Wochen + 21 Tage für die Ausbildung des Impfschutzes) nach Deutschland eingeführt werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung